Die Auswirkung von Crowdfunding auf das Syndizierungsverhalten von Wagniskapitalinvestoren (Venture Capital)

Die Auswirkung von Crowdfunding auf das Syndizierungsverhalten von Wagniskapitalinvestoren (Venture Capital)

Masterarbeit, Studienarbeit

Das vorhandene Kapital junger Unternehmen spielt eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung des Unternehmens in Form von z.B. Produkten und Dienstleistungen oder der Erschließung neuer Märkte. Aufgrund der oftmals nicht ausreichenden finanziellen Ressourcen des Gründerteams und der (quasi) nicht vorhandenen Möglichkeit einer klassischen Bankenfinanzierung, spielt Wagniskapital eine wesentliche Rolle in der Refinanzierung junger Unternehmen. Letzteres tritt oft in der Form von sog. Business Angels oder professionellen Venture Capital (VC) Gebern auf. Aufgrund der jedoch vorherrschenden Informationsasymmetrien im Bereich der Gründungsfinanzierung bilden insb. VC Investoren sog. Syndicate, mit welchen sie Risiko minimieren und den gegenseitigen Informationsaustausch fördern.

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung hat sich das Crowdfunding in den vergangenen Jahren als weitere Möglichkeit der Fremdfinanzierung für junge Unternehmen entwickelt. Bei dieser Finanzierungsform sammeln junge Unternehmen kleine Beträge von einer großen Zahl an Investoren ein. Zudem bietet das Crowdfunding die Möglichkeit, eine Produktidee zu testen und wertvolles Feedback vor einem Markteintritt zu sammeln. Ferner signalisiert eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne ebenso die Attraktivität des Produktes bzw. der Dienstleistung und reduziert möglicherweise Informationsasymmetrien zwischen dem Unternehmen und einem potentiellen VC Investor.

Ziel der Abschlussarbeit ist es, mittels eines vom FG Gründungsmanagement bereitgestellten Datensatzes die Auswirkung von Crowdfunding auf das Syndizierungsverhalten von VC Investoren zu untersuchen.